... LOADING ...

INFOS

Pia Baresch - copyright by Bernd Brunert

Geboren: 9.1. 1974

Größe: 1, 70 m

Haare: dunkelbraun

Augen: blau

Konfektionsgröße: 36

 

Ausbildung:

  • Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (Musical)
  • Konservatorium der Stadt Wien (Schauspiel)
  • Clownseminar bei Hans-Peter Horner
  • Kameraworkshop bei M.K. Lewis, Los Angeles
  • Schauspielworkshop bei Cherie Franklin, Los Angeles
  • Gesangsausbildung: Hochschule für Musik, Wien
  • Andrea Mellis, Ines Reiger, Miriam Neugebauer
  • Sprecherausbildung: Die Schule des Sprechens, Wien

 

Fähigkeiten:

  • Fremdsprachen: Englisch, Spanisch, Französisch
  • Stimmlage: Alt
  • Instrumente: Gitarre, Klavier
  • Tanz: lateinamerikanische Tänze, Jazztanz, Standard
  • Sport: Tennis, Schifahren, Golf, Volleyball
  • Führerschein: B

 

Pia Baresch, in Wien geboren und in Kolumbien aufgewachsen, erhielt ihre Ausbildung an der Musikhochschule in Wien im Fach Musical und absolvierte anschließend ein vierjähriges Schauspielstudium am Konservatorium der Stadt Wien.

 

Neben Theaterengagements in Wien, Berlin und Salzburg, sowie Musik- und Musicalproduktionen und einem eigenen Kabarettprogramm („Lässig und Barsch“) wirkte Pia Baresch auch in diversen internationalen Filmproduktionen und Fernsehserien mit.

 

Ihr Kinodebüt gab Pia Baresch in Wolfgang Murnbergers Film „Ich Gelobe“ (1994), der bei der Viennale im gleichen Jahr den Wiener Filmpreis erhielt.

Weitere Filme folgten wie z.B. der französische Kinofilm „J’ai tué Clémènce Acéra“ (Es ist niemals zu spät, 2000), „Die Wasserfälle von Slunj“ unter der Regie von Peter Patzak (2001), oder „Clara’s Schatz“ (2002), wo sie an der Seite von Hannelore Elsner zu sehen war.

Ihre erste durchgehende Serienrolle spielte Pia Baresch in „Der Bergdoktor“, in der sie 1998 für eine Staffel die Arztassistentin Maggie Seewald verkörperte. Es folgten weitere Episodenrollen in Serien wie „SOKO München“ (1999), „Schlosshotel Orth“ (2001), „SOKO Kitzbühel“ (2001) oder „Tatort“ (2005).

2005 spielte sie die Hauptrolle der Hauptkommissarin Elisabeth Wiedner in der von ZDF und ORF koproduzierten Serie  „SOKO Donau/Wien“.

Nach der Geburt ihres Sohnes Anfang 2008 spielte Pia Baresch zuerst wieder am Theater bevor sie 2009 erneut für das Fernsehen tätig wurde.

2011/12 war sie in einer durchgehenden Rolle als Dr. Lena Imhoff in „Der Bergdoktor“ zu sehen, und anschließend in diversen weiteren Fernsehserien (Soko Kitzbühel, Die Rosenheim Cops, ...)

2017 wurde sie als Ballistikerin Mag. Renner im Österreichischen Tatort eingeführt.

 

Neben ihren Engagements als Schauspielerin gilt Pia Baresch’s Leidenschaft der Musik. So steuerte sie beispielsweise zu dem Krimi „Ein mörderisches Spiel“ (2003), neben ihrem schauspielerischen Part auch einen Teil der Musik bei. Außerdem betätigte sie sich als Studiosängerin für diverse Künstler der Austropopszene, arbeitete an mehreren musikalischen Projekten mit und veröffentlichte unter anderem 2003 ihre Single „Ain’t No Mountain High Enough“.

2017

BALANCEAKT

Rolle: Direktorin der Musikschule / Regie: Vivian Naefe / Mona Film, Tivoli Film / ORF, ZDF

 

TATORT

Rolle: Mag. Renner / Regie: Barbara Eder / Dor Film/ORF

 

ROSENHEIM COPS

Rolle: Maren Hassler / Regie: Tom Zenker / Bavaria Fernsehproduktion / ZDF

 

BEGEGNUNG

HR / Regie: Matteo Sanders / Kurzfilm

 

2015

AKTENZEICHEN XY UNGELÖST - Götterbote

HR / Regie: Martin Kinkel / Securitel Film, ZDF

 

2014

SOKO KITZBÜHEL - Mach Schluss

Rolle: Petra Gmeiner / Regie: Rainer Hackstock / beo film, ORF / ZDF

 

MORE THAN JUST ENEMIES - Prinz Eugen und das Osmanische Reich

Rolle: Madame Montespan / Regie: Heinz Leger / pre tv, ORF / ARTE

 

2013

DIE FREMDE UND DAS DORF

Rolle: Anna Wolf / Regie: Peter Keglevic / film 27, ORF / ZDF

 

2012

RUF DER PFERDE

Rolle: Anna Bruckner / Regie: Otto Retzer / 7 Berge Film, ORF

 

2011

DER BERGDOKTOR - 12 FOLGEN

Rolle: Dr. Lena Imhoff / Regie: Dirk Pientka, Andreas Drost / ndf, ZDF

 

2010

DER BERGDOKTOR - 14 FOLGEN

Rolle: Dr. Lena Imhoff / Regie: Dirk Pientka, Andreas Drost / ndf, ZDF

 

2009

MORD IN BESTER GESELLSCHAFT (Alles Böse zum Hochzeitstag)

Rolle: Sophia Theisen / Regie: Hans Werner / Mona / Tivoli Film

 

2008

DIE ALPENKLINIK IV

Rolle: Rosi Faber / Regie: Michael Kreindl / Mona Film

 

2005

TATORT - TÖDLICHES VERTRAUEN

Rolle: Agnes Jacobi / Regie: H. Barthel / Cultfilm, ORF

 

2003

IHR SCHWERSTER FALL

Rolle: Nina / Regie: P. Winczewski / Network Movie / ZDF

 

2002

CLARAS SCHATZ

Rolle: Katharina / Regie: H.E. Vieth / ABC Film, ZDF / ORF

 

2001

SOKO 5113 - LA DIVINA

Rolle: Eva Kleve / Regie: B. Schwarz / UFA München, ZDF / ORF

 

SOKO KITZBÜHEL - Die letzte Seilbahn

Rolle: Irene Thaler / Regie: St. Klisch / Mungo Film, ORF

 

DIE WASSERFÄLLE VON SLUNJ

Rolle: Die Schöne / Regie: P. Patzak / Epo Film, ORF / KINO

 

2000

DIE BERGWACHT

Rolle: Lisa König / Regie: Stefan Klisch / Phönix Film, ZDF

 

J'AI TUÉ CLÉMENCE ACÉRA

Rolle: Clémence / Regie: Jean-Luc Gaget / Magouric Film / KINO

 

1999

SOKO 5113 - IM NAMEN GOTTES

Rolle: Rita Dräger / Regie: Gloria Behrens / UFA, ZDF

 

FORSTHAUS FALKENAU - 12 FOLGEN

Rolle: Sonja Krüger / Regie: Andreas Drost / ndf, ZDF

 

1997

DER BERGDOKTOR - 8 FOLGEN

Rolle: Maggie Seewald / Regie: Hans Liechti / ndf, ORF, SAT 1

 

DIE NEUE

Rolle: Nora Zinggl / Regie: Detlef Rönfeldt / ORF

 

KOMMISSAR REX

Rolle: Verkäuferin / Regie: Hans Werner / Mungo Film, ORF, SAT 1

 

LIEBEN WIE GEDRUCKT

Rolle: Antons Feundin / Regie: Anton Reizenstein / Satel Film, ORF

 

1996

BUSINESS FOR PLEASURE (Geschäft mit der Lust)

Rolle: Julia Raimes / Regie: Rafael Eisenmann / Epo-Film / KINO

 

1995

RUHIG BLUT

Rolle: wbl. HR / Regie: Klaus Pridnig / KINO-KURZFILM

 

1994

ICH GELOBE

Rolle: Veronika / Regie: W. Murnberger / DOR Film / KINO

Engagements:

u.a. in Berlin (Theater am Kurfürstendamm, Tribüne Berlin), Wien (Metropol,Theater Akzent, Ensemble Theater, Renaissance Theater), Salzburg (Salzburger Festspiele, Kleines Theater Salzburg), Tirol (Festspielhaus Erl), Klagenfurt (ORF Theater)

 

Rollenauswahl:

Polly (Dreigroschenoper - Berthold Brecht), Bella (Lost in Yonkers - Neil Simon), Dr. Cornelia Battenberg (Fabian - Erich Kästner), Irene (Krankheit der Jugend - Ferdinand Bruckner), Die Schneekönigin (Die Schneekönigin - Hans Christian Andersen / Thomas Birkmeir), Frau Pogge (Pünktchen und Anton - Erich Kästner), u.v.a.

                        

Eigenes Kabarettprogramm:

"Lässig und Barsch - ein musikalischer Rosenkrieg"

(Musikkabarett), 2014, Regie: Alexander Kuchinka

„Liebestod im Rettungsboot“ (Musikdramolett nach Motiven von R. Wagner), 2017, Regie: Alexander Kuchinka

 


 

 

2018

DER KLEINE LORD

Rolle: Emily Errol

Regie Gerald Maria Bauer / Renaissancetheater, Wien

 

STILLE NACHT

Rolle: Frau Klein

Regie: Adi Hirschall / Sommerfestspiele Laxenburg

 

2017

DER NUSSKNACKER

Rolle: Frau Stahlbaum/ Mauserinks

Regie: Gerald Maria Bauer/ Renaissancetheater, Wien

 

2016

TSCHICK

Rolle: Maik‘s Mutter/ Mutter Friedemann / Sprachtherapeutin

Regie: Thomas Birkmeir / Theater im Zentrum, Wien

 

2014

EMIL UND DIE DETEKTIVE

Rolle: Frau Tischbein / Regie: Gerald-Maria Bauer / Renaissancetheater, Wien

 

2013

KARLSSON VOM DACH

Rolle: Mutter / Regie: Gerald-Maria Bauer / Renaissancetheater, Wien

 

2012

LOST IN YONKERS

Rolle: Bella / Regie: Thomas Birkmeir / Renaissancetheater, Wien

 

2011

DIE SCHNEEKÖNIGIN

Rolle: Schneekönigin / Regie: Thomas Birkmeir / Renaissancetheater, Wien

 

2009

DAS DOPPELTE LOTTCHEN

Rolle: Mutter / Regie: Markus Felkel / Renaissancetheater, Wien

 

2008

BELLA, BOSS UND BULLY

Rolle: Mutter / Regie: Frank Panhans / Renaissancetheater, Wien

 

2007

PÜNKTCHEN UND ANTON

Rolle: Frau Pogge / Regie Frank Panhans / Renaissancetheater, Wien 

 

2007

BRADLEY - letzte Reihe, letzter Platz

Rolle: Carla / Regie: Gerald Bauer / Renaissancetheater, Wien

 

2006

LÄSSIG UND BARSCH

Rolle: Sie / Regie: Alexander Kuchinka / Kabarettprogramm

 

2004

SCHLAFZIMMERGÄSTE

Rolle: Jan / Regie: Folke Braband / Tribüne Berlin

 

2004

FIGARO

Rolle: Susanna / Regie: Daniel Große-Boymann / ORF Theater Klagenfurt

 

2001

FABIAN

Rolle: Cornelia / Regie: Martin Wölffer / Theater am Kurfürstendamm Berlin

 

2000

BE-BOP-A-LULATSCH ´59

Rolle: Sissi / Regie: Nikolaus Büchel / Metropol Wien

 

1998

DIE DREIGROSCHENOPER

Rolle: Polly / Regie: Dieter Haspel / Ensemble Theater Wien

 

1998

JEDERMANN

Rolle: Tischgesellschaft / Regie: Gernot Friedel / Salzburger Festspiele

 

1997

KATZEN

Rolle: Weiße Katze / Regie: Irmgard Lübke / Kleines Theater Salzburg

 

1997

KRANKHEIT DER JUGEND

Rolle: Irene / Regie: Claus Homschak / Ensemble Theater Wien

 

1994

DIE WUNDERRÄUBER

Rolle: Sekunde / Regie: Walter Bartussek / Akzenttheater Wien

Ausbildung

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Wien (Musical)

Gesang: Andrea Mellis, Miriam Neugebauer, Ines Reiger

Stimmlage: Alt

 

 

Weiterbildung

Internationale Jazzworkshops in Österreich, Italien und den USA

 

 

Tätigkeiten

 Auftritte mit verschiedenen Bands der unterschiedlichsten Musikstilrichtungen ( Jazz, Pop, Soul, Rock, Swingtime Bigband)

Backround- und Studiosängerin für diverse Künstler der Austro-Pop Szene (Karl Payer, Heinrich Walcher, u.v.m.)

 

  • 1991-95:
    Band „P.I.A.“ (Pop- Jazz- Soul-Covers)
  • 1992:
    Plattenvertrag mit BMG Ariola und den „Bingo Boys“ für den Titelsong der RTL-Serie „Drei zum Verlieben“
  • 1997-2004:
    Musicalproduktionen (u.a. „Katzen“, Be-bop-A-Lulatsch `59, „Figaro“)
  • 2003:
    Titelsong zur Zeichentrickserie „Altair im Sternenland“
    Single „Ain’t No Mountain High Enough“
    Musikbeitrag zum ZDF-Krimi „Ihr Schwerster Fall“ in Zuammenarbeit mit Robert Ponger    
  • 2006:
    Musikkabarettprogramm „Lässig und Barsch - ein musikalischer Rosenkrieg“ mit Peter Lesiak
  • 2014:
    „Lässig und Barsch“ „RELOADED“  Regie: Alexander Kuchinka  zur facebook seite
  • 2017:
    „Liebestod im Rettungsboot“- Musikdramulett,  Regie: Alexander Kuchinka

Tanja Siefert

T +43 1 481 41 00

mail@agentursiefert.at

Horneckgasse 6/4

A-1170 Wien

 

AUTOGRAMMWÜNSCHE KÖNNEN NUR MIT FRANKIERTEM RÜCKUMSCHLAG (INTERNATIONALER ANTWORTSCHEIN) AN OBIGE ADRESSE BEANTWORTET WERDEN. VIELEN DANK FÜR DAS VERSTÄNDNIS

 

PERSÖNLICHE NACHRICHTEN UND ANFRAGEN GERNE AN office@piabaresch.com

>> SHOWREEL 2017

 

>> AIN'T NO MOUNTAIN HIGH ENOUGH

2003 produced, arranged, recorded and mixed by:

Wesley Plass and Hannes Treiber

 

„SOKO KITZBÜHEL - MACH SCHLUSS“ - Regie: Rainer Hackstock (ORF 2014)

„DIE FREMDE UND DAS DORF“ - Regie: Peter Keglevic (ORF 2013)

„DER BERGDOKTOR“ - Regie: Dirk Pienka / Esther Wenger (ORF/ ZDF 2010/11/12)

„SOKO DONAU“ - Regie: Peter Fratscher / Jürgen Kaizik ( ORF/ ZDF 2006 )

„PRINZ EUGEN“ - Regie: Heinz Leger (ORF/ARTE 2013)

„MORD IN BESTER GESELLSCHAFT“ - Regie: Hans Werner (ARD 2009)

 

AUDIO:

Pia Baresch - Schauspielerin, Sängerin, Kabarettistin

www.piabaresch.com

Agenturkontakt: Tanja Siefert » T +43 1 481 41 00 » Horneckgasse 6/4 » A-1170 Wien

Letzte Änderung: 28.08.2019

(L:21/K:175) / lc:1031 / cp:1252 | © superweb.at/v17